Zorbau - Gleichstromtrasse

Bürgerinitiative Lützen:
Keine GigaWattTrasse durch die Einheitsgemeinde Lützen !!!

Was ist das? : Von Nord bis Süddeutschland soll sehr bald eine in dieser Größe noch nie  gebaute und erprobte Stromautobahn führen.
Warum? :  Sie soll die Überproduktion von Windenergie von Nord nach Süddeutschland leiten.
Effekt:  Entwertung Ihres Grundstückes, gesundheitliche Folgen ungeklärt, Behinderung der Landwirtschaft, Anstieg der Stromkosten (Kosten der Trasse tragen Steuerzahler)

 Der geplante Süd/Ost Link soll zum Beispiel direkt an der Gerstewitzer Mühle vorbeigehen - WIR SAGEN DAZU NEIN !!!

Mühle in Gerstewitz

Der überdimensionierte Netzausbau birgt unkalkulierbare Risiken für Mensch und Tier! Z.B. sind Schäden durch elektromagnetische Strahlung und einer Erwärmung des Bodens nicht ausreichend erforscht – WIR WERDEN ZU VERSUCHSOBJEKTEN ! Des Weiteren erleiden Grundstücke und Immobilien einen großen Wertverlust. Die mit perfiden Manipulationsstrategien untermauerte Behauptung, dass die riesigen Nord-Süd-Leitungen ein notwendiger Bestandteil der Energiewende seien, ist ein Musterbeispiel für Greenwashing-„Stromtrassen sind grün!“ DENN: AUCH KOHLE- UND ATOMSTROM sollen durch die Trasse fließen.          

„Bürgerinitiative: Lützen braucht keine Stromautobahn“
Für eine dezentrale Energiewende!
Kein Milliardengrab auf Kosten der Bürger !
Trasse verhindern, nicht ändern!!Für unsere Menschen und unsere Heimat.
Wir sind Bürger der Stadt Lützen und Ortsteile.


Wir lehnen den Bau der Stromtrasse grundsätzlich ab. Der Ausbau eines überdimensionierten Übertragungsnetzes ist unwirtschaftlich, zumindest für den Steuerzahler, umweltzerstörend und für die Energiewende kontraproduktiv. Deshalb ist es vollkommen unerheblich, wo diese Trasse verläuft. Keiner außer den Stromspekulanten brauchen die Stromtrasse. Sie dient nicht der Versorgungssicherheit, sondern dem europaweiten Handel mit Strom jeglicher Art , verhindert die Energiewende und somit die  Einhaltung der Klimaziele.  Die Naturzerstörungen durch erdverkabelte Stromtrassen sind enorm.  Die hohen Kosten von Megatrassen führen zu wachsenden gesellschaftlichen Problemen. Ohne eine regionale Wertschöpfung bei der Energieerzeugung wird Strom immer mehr zu einem Luxusgut, wie die massiven Preiserhöhungen der Netzentgelte durch die Übertragungsnetzbetreiber jetzt schon zeigen. Ein zügiger dezentraler Ausbau von erneuerbaren Energien ist für die Versorgungssicherheit und für eine kostengünstige Stromversorgung alternativlos. Nicht erforschte Gesundheitsrisiken machen eine Fokussierung auf den Schutz der Bevölkerung bei Aufrüstung und Neubau von Leitungen notwendig. Ausreichende, verpflichtende Abstandsregelungen fehlen.

Stromtrasse

WIR FORDERN DEN SOFORTIGEN  STOPP DES AKTUELLEN PLANUNGSVERFAHRENS ZUR NETZENTWICKLUNG (NEP) !

WICHTIG – WIDERSPRUCH IST NACH AUSLEGUNG NUR ACHT WOCHEN MÖGLICH (wahrscheinlich Juni/ Juli 2019)!
DIE STROMTRASSE MUSS VERHINDERT WERDEN!
WIR INFORMIEREN


Ansprechpartner: Dorothee Berthold, Diana Harnisch, Anett Keil

 

Termine in Zorbau